EMPLOYER BRANDING

Machen macht Spaß:

Employer Brand für die Drogerie­markt­kette ROSSMANN

Schüler und Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, haben oft weder eine Vorstellung von der Kultur des Unternehmens, noch von der Bandbreite der Berufsbilder, auf die sie sich bewerben. Für die Dirk Rossmann GmbH galt es, die Konversionsquote von Bewerbern in Auszubildende zu erhöhen: Zu verdeutlichen, warum es eine gute Entscheidung ist, sich genau hier zu bewerben sowie die angebotenen Ausbildungswege als erlebbare Laufbahneinstiege zu formulieren. h&h erarbeitete ein Konzept, das drei starke Kerngedanken – abgeleitet aus der von uns entwicklelten EVP – in sich trägt: Rossmann ist Vielfalt, Rossmann ist für Anpacker, Rossmann ist Familie.

 


Kommuniziert wird die Tatsache, dass eine Ausbildung mehr als Berufsschule und Lernen vor Ort ist – der Fokus erweitert den „Drogeriemarkt“-Blick auf alle Lebensbereiche und der Tenor ist deutlich aktivierend. Zu sehen sind Bildwelten, die eher hinter den Kulissen oder im Alltag stattfinden und sich dadurch von herkömmlicher Stockfotografie oder konventioneller Imagefotografie abheben. Die Bild-Text-Mechanik ist dabei immer gegenläufig: Ausgesprochen wird nicht, was man sieht, sondern der große Gedanke hinter der kleinen Szene oder Geste. Das Motto ist: Wer sich begeistern lässt, bringt auch Begeisterung für Rossmann mit: Indem man es einfach macht.

Illustration

Employer Branding ist ein komplexes Konstrukt, bestehend aus ausdifferenzierten Werten und Identitäten, die quasi wie eine DNA individuell für das Unternehmen strategisch aufgebaut werden. Ein Employer Brand wird nicht einfach festgelegt, sondern muss erarbeitet werden. Dies für ein Unternehmen wie ROSSMANN mit mehreren tausend Mitarbeitern durchzuführen, bedarf einer äußerst präzisen Planung. Neben der obligatorischen Markt- und Wettbewerbsrecherche führten wir zahlreiche Einzelinterviews und eine Workshopreihe mit den Mitarbeitern durch.